Zur Frage der IV syllogistischen Figur in der “Dissertatio de arte combinatoria”